Ich bin Sven, 43, und wohne im schönen Ammerland, nur ein paar Kilometer von Oldenburg und von der Nordseeküste entfernt. Vor ein paar Jahren haben ich und meine Freundin beschlossen, unserem alten Zuhause Frankfurt am Main den Rücken zu kehren und unseren Lebensmittelpunkt komplett in unsere Wahlheimat zu verlegen. Wir haben es bis heute nicht bereut! Wir waren ja zuvor schon sehr oft im äußersten Nordwesten der Republik und verkriechen uns alljährlich im graukalten November rituell auf unserer Lieblingsinsel Norderney. Für uns der schönste Ort zur schönsten Zeit um nach einem anstrengenden Jahr wieder so richtig runter zu kommen und zu entspannen.

So war der Umzug eine Herzenssache – näher an die geliebte weite Natur, die raue Küste, das schöne Licht, den Regen und die Wolken, all das hat sich schon immer irgendwie “zuhause” angefühlt. Und natürlich lieben wir die Menschen hier. Schroff und lustig, zurückhaltend und frei heraus, kurzum: einfach herrlich authentisch und unverstellt. 

Aber genauso liebe ich meine alte Heimat, das Großstadtflair, die Wolkenkratzer, die Lichter der Stadt und die vielen bunten Farben. Zwei Herzen in einer Brust.

Ich finde Batman cool und könnte mich beim schwedischen Koch aus der Muppet Show wegschießen. Meine Lieblingstiere leben entweder in der Luft und bekommen immer reichlich Futter in meinem weißen “Scheunen”-Vogelhäuschen oder leben in der Dunkelheit der Tiefsee. Mein Lieblingswarmgetränk ist Kaffee (und das in rauen Mengen) und mein Lieblingskaltgetränk ist Tonic Water. Ich liebe Grünkohl mit Pinkel und für einen wirklich guten Handkäs mit Musik und einer Scheibe frisches Brot lasse ich alles andere stehen. Den Unterschieden in den regionalen Geschmäckern zum Dank kommt es nie vor, dass es beide Gerichte auf einer Karte gibt.

Ich bin schon ein bißchen auf der Welt herumgekommen, bin mit dem Rucksack und ein paar Pesetas durch Mexico und Mittelamerikas atemberaubende Natur gewandert und habe dabei festgestellt, wie gut Hähnchen mit Schokolade und Sesam doch schmecken kann und gesehen, wie man anderswo auf der Welt den Toten Gedenken kann – wenn man denn möchte. War auf dem Balkan als der Frieden noch nicht in allen Köpfen angekommen und ganze Landstriche verwüstet waren. und war fasziniert wie die Schönheit der Natur diesem menschlichen Eingriff trotzte. Konnte im Atlantik fast Delphine streicheln. War in New York, London und habe mit lesbischen Pärchen in einem Moskauer Park mitten in der Nacht Gitarre gespielt. 

Ich habe gelernt wie gastfreundlich und aufgeschlossen so viele andere Kulturen auf dieser Welt sind, selbst wenn sie fast kaum noch etwas haben. Und bin dankbar für all die vielen Begegnungen, Momente und Geschichten.

Ihr seht schon, ich liebe Gegensätze. 

Meine größten Leidenschaften sind Musik und Fotografie. 

Wenn ihr gerne mehr über mich erfahren wollt, dann kontaktiert mich gerne. Per Mail, Instagram oder Facebook.