Wie aus einer anderen Welt

42.71139905440283, 17.976842446394834 / CROATIA - Etwas abseits der kleinen Kapelle inmitten des Arboretum in Trsteno, das als Kulisse für die Gärten des Roten Bergfrieds in Game of Thrones diente, finde ich eine kleine Pflanze, die meine Aufmerksamkeit erregt. Nicht wegen der Farben, sondern wegen der Form. Ich recherchiere etwas und wenn ich nicht gänzlich falsch liege, handelt es sich um eine Arctium minus - die kleine Klette. Das war in 2016.

Kühlende Tröpfchen auf der Haut

59.33540418627849, 18.055999515953662 / SWEDEN - Unweit des Hotels und des Bahnhofs mache ich kurz Halt am City Congress Centre und lasse mir von den feinen Aerosol-Tröpfchen, die der Brunnen gegenüber der Parkbank im Wind verteilt, die Haut auf meinen Wangen benetzen. Das war in 2017.

Frische Luft in die Nase

53.991668967886895, 10.804707752803028 / GERMANY - Das kinetische Kunstwerk "Nase im Wind" des Künstlers Mirko Siakkou-Flodin am Timmendorfer Strand erweckt für mein besonderes Interesse. Für einen kurzen Moment ist sogar das Meer dahinter zweitrangig. Das war in 2016.

Und plötzlich war da keiner mehr

53.006786803934304, 7.191932117326979 / NETHERLANDS- Der Himmel über der Festung von Bourtange entlädt sich in einem heftigen Regenguss, der selbst den hartgesottensten Friesen in das warme Innere der Gaststätte treibt. Und die können so ein Wetter ja normalerweise ab. Das war in 2019.

Bis hier hin und nicht weiter

50.90915503899867, -1.4469313677120388 / UNITED KINGDOM - Ich bummele durch den Hafen von Southhampton bis es an diesem Zaun nicht mehr weiter geht. Von hier aus starteten 2207 Passagiere im Jahr 1912 voller Hoffnung mit der RMS Titanic in die neue Welt. Nur 712 davon kamen an. Das war in 2016.

Mund und Nase bedeckt halten

48.85868919303242, 2.3376546482542477 / FRANCE - Bei einem Business-Trip habe ich noch 4 Stunden Zeit nach Paris reinzufahren und bummele die Seine entlang bis zur Notre Dame. An einer Brücke hängen Liebesschlösser wie an der Hohenzollernbrücke in Köln. Pärchen hängen sie an das Geländer und werfen den Schlüssel in die Seine bzw. den Rhein. Direkt neben einem Geländer, an dem sich mit besten Willen kein Platz für einen weiteren Liebesschwur mehr finden würde, erregt dieses Plakat meine Aufmerksamkeit. Das war in 2017. (Kann mir jemand sagen was da steht?)

Menschenmenge

Leider im Moment undenkbar, und genau das, wonach ich mich beim Schreiben dieses Artikels am meisten sehne. Das war in 2015.

Homeoffice

Das ist heute. Das ist der Blick, den ich seit Monaten habe, wenn ich arbeite oder allgemein in meinem Arbeitszimmer bin. Hin und wieder mache ich natürlich die Jalousien hoch - aber dann sehe ich auch nur Nachbar's Garten. Nicht die Welt. Das ist heute. Aber es kommen auch wieder bessere Zeiten. In dem Sinne, bleibt Gesund!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.